Sonntag, 11. November 2012

Selbstbedienung - Self service

1963

 In den 50er Jahren begann der Abschied vom Tante-Emma-Laden mit der großen Theke und den Regalen mit den Waren dahinter. Bis dahin hatte der Kaufmann oder "Tante Emma" die gewünschten Waren für den Kunden zusammengesucht. Allmählich durften die Kunden selbst an die Regale.

 

During the 50s the first supermarkets with self-service were seen and quickly replaced one by one the cosy corner shops where the shopkeeper stood behind the counter and fetched all the goods the customer wanted. But gradually the customer was allowed to take everything off the shelves himself.

The wooden shop was made by
VEB Seiffener Spielwaren

 



 
 www.puppenhausmuseum.de

...und noch mal mein Liebling, der perfekte Selbstbedienungsladen.
...and again, my favourite shop for kids and the perfect self-service-shop.



In den Fünfziger Jahren waren die Kaufläden in der DDR meist noch nicht auf Selbstbedienung umgestiegen. In einem Werbeflugblatt der "HO Selbstbedienung - Anger 32" (in Erfurt?) wird vor 1958 für die Selbstbedienung mit folgendem Text geworben:

Bitte bedienen
Sie sich selbst!
Recht sonderbar, nicht wahr? Bis jetzt sind Sie doch immer von einer netten Verkäuferin bedient worden - aber wozu das noch -
Mit dem Körbchen in der Hand..
treten Sie ohne Hemmungen an das Warenregal heran, greifen nach den gewünschten, stets gut verpackten Waren - und immer hinein in den Korb. Ganz einfache Sache, nicht wahr? Bis auf das Zahlen - aber das muß ja nun auch sein. Die Kassen erwarten Sie am Ausgang.
S i e  s p a r e n  Z e i t  -  Sie brauchen nicht zu warten!
Was sagen Sie nun, sollte Ihnen diese Art des Einkaufs nicht Freude bereiten? Versuchen Sie es doch einmal!
Wir erwarten Sie noch heute!


Quelle: Silke Rothkirch "Moderne Menschen kaufen modern". In: Wunderwirtschaft. DDR-Konsumkultur in den 60er Jahren. Hg. Neue Gesellschaft für Bildende Kunst. Köln, Weimar, Wien 1996. S. 112-119




Schnell kommen die Supermärkte auch in die Kinderzimmer. Nachfolgend eine kleine Auswahl aus der Bundesrepublik.
Quickly the toy supermarkets were also found in children's rooms. Below I show some of them.

Kaufladen aus Blech - shop made of tin


Kaufladen aus Plastik - Shop made of plastic

1963 "Das Spielzeug"



 1963






1965 Seidel "Das Spielzeug"



Georg Köhler
vor 1975 - before 1975
-mit freundlicher Genehmigung des Spielzeugmuseums in Nürnberg - Toy Museum Nuremberg


BIG
vor 1977 - before 1977
-mit freundlicher Genehmigung des Spielzeugmuseums in Nürnberg - Toy Museum Nuremberg

Kommentare:

  1. Vielleicht hing in der Offnung eine Uhr? Oder ein rundes Werbeschild? Oder eine Blumenampel? Sieht auf jeden Fall schick aus!

    AntwortenLöschen
  2. Den gleichen Kaufladen habe ich übrigens auch, bloß in anderer Farbe: http://www.puppenhausmuseum.de/kinder-kauflaeden-4.html , mitte der Seite. Leider ist bei meinem in der runden Öffnung ebenfalls nix mehr drin...Muss wohl was recht fragiles gewesen sein.

    AntwortenLöschen